Ultraschallzahnbürste Test

Ultraschallzahnbürste Test

Ultraschallzahnbürste

Die Nutzung von elektrischen Zahnbürsten ist seit Jahren im Alltag angekommen und viele deutsche möchten nicht mehr auf den Luxus und die Reinigungskraft verzichten. Testberichte und Studien haben bewiesen, dass die Reinigung mit einer elektrischen Zahnbürste wesentlich gründlicher ist. Doch die Entwicklung steht nicht still, immer neue Modelle kommen auf den Markt, die eine noch größere Reinigungskraft versprechen. Zuerst waren es die Schallzahnbürsten und seit einiger Zeit gibt es sogar Ultraschallzahnbürsten.

Ultraschallzahnbürste

Unterschiede der Modelle

Eine herkömmliche rotierende elektrische Zahnbürste funktioniert im Prinzip genau wie eine Handzahnbürste. Durch den Druck auf die Zahnoberfläche und die entstehende Reibung der Bewegungen, werden die Verschmutzungen vom Zahn gelöst. Der Nachteil ist, dass bei falscher Anwendung und zu festes aufdrücken mit der Zahnbürste, der Zahnschmelz angegriffen wird.

Schall- und Ultraschallzahnbürsten funktionieren komplett anders. Eine spezielle Zahnpasta wird direkt auf die Zähne aufgetragen und anschließend werden die Zahnoberflächen mit der Ultraschallbürste massiert. Durch die Schwingungen der Bürste, entstehen kleine Luftblässchen, die selbst hartnäckige Verschmutzungen lösen können. Für die Zähne und das Zahnfleisch ist diese Variante des Zähneputzens viel schonender.

Von der Funktionsweise sind Schallzahnbürsten und Ultraschallzahnbürsten im Grunde gleich. Doch eine Schallzahnbürste schwingt in der Regel ca. 40.000 mal und eine Ultraschallzahnbürste in etwa 95.000.000 mal. Der erhöhte Reinigungseffekt konnte allerdings nie wissenschaftlich belegt werden.

Worauf kommt es bei einem Ultraschallzahnbürste Test an?

Das Produkt muss ein passendes Gesamtpaket anbieten, dass dem Käufer eine Ultraschallzahnbürste liefert, die zu jeder Zeit funktionsfähig ist. Hier sollte der Akku betrachtet werden, denn es gibt Modelle, die normale Batterien nutzen und andere Modelle mit verschiedenen Akkutypen. Falls vorhanden, empfehlen wir immer den Gebrauch von Li-Ion-Akkus.

Die Ausstattung zu betrachten ist sehr interessant, denn ein normaler Bürstenkopf sollte spätestens alle 3 Monate ausgetauscht werden. Teilweise sind die Ersatzteile sehr teuer und der Preis für Bürstenköpfe sollte im Vorfeld überprüft werden.

Timer-Funktionen sind eigentlich in jeder Ultraschallzahnbürste verbaut, doch auch hier lohnt sich ein genauerer Blick. Eine normale Timer-Funktion ist nicht sehr optimal, da es nicht die optimale Kontrolle beim Zähneputzen liefert. Sie sollten auf einen 30-Sekunden-Intervall achten, so können Sie den Kiefer in 4 Bereiche einteilen und die Reinigung erfolgt gleichmäßig.

Dieser Beitrag wurde in Bad veröffentlicht.
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.