Eismaschinen Ratgeber

Eismaschinen Ratgeber

Eismaschinen Ratgeber

Gerade jetzt in den Sommermonaten ist eine Eismaschine die optimale Erweiterung für die heimische Küche. Mit minimalem Aufwand lassen sich in kürzester Zeit leckere Eissorten kreieren und das zu einem unschlagbaren Preis. Allerdings gibt es erhebliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Eismaschinen, daher sollten Sie sich im Vorfeld auf jeden Fall ausgiebig informieren um einen Fehlkauf zu vermeiden und ein passendes Modell für Ihre Verwendungszwecke zu finden.

Der große Eismaschinen Ratgeber

Die größten Unterschiede der Eismaschinen

Wenn Sie nur hin und wieder ein leckeres Eis für die Familie machen möchten und eine weiteren Ansprüche an das Gerät stellen, können Sie ohne Probleme zu einem günstigen Einsteigermodell wie beispielsweise der Klarstein Bacio Verde Eismaschine greifen. Dieses Gerät gibt es bereits für weniger als 40 Euro im Internet und erfüllt die Standardanforderungen an eine Eismaschine in jeder Hinsicht. Möchten Sie allerdings häufiger Eis herstellen, dann sollten Sie definitiv etwas mehr investieren und auf ein Gerät mit Kompressor und Kühlhaltefunktion setzen. Ein passendes Einsteiger in diesem Preissegment wäre beispielsweise die GG-90W von dem Hersteller Gino Gelati. Diese Eismaschine ist für gerade einmal 140 Euro bei Amazon erhältlich und sollte eigentlich alle Bedürfnisse für die Verwendung im Privatbereich erfüllen. Gewerbliche Eismaschinen hingegen sind ein ganz anderes Thema, diese Geräte kosten einige tausend Euro und sind absolut nicht für den heimischen gebrauch zu empfehlen, da die Anschaffungskosten viel zu hoch sind.

Worauf kommt es bei einer Eismaschine an?

Ein Modell mit einem Kompressor ist einer Eismaschine ohne Kompressor immer vorzuziehen, da dieser erhebliche Vorteile mit sich bringt. Es wird kein Akku benötigt und es lassen sich in kürzester Zeit große Mengen Eis herstellen. Eine Maschine ohne Kompressor schafft dies nicht! Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Rührmotor und die Leistung der Maschine, umso stärker der Motor ist, desto mehr Umdrehungen können beim rühren des Eis erreicht werden. Für ein sehr cremiges Eis ist dieser Punkt sehr entscheidend. Ebenfalls sollte die Betriebslautstärke der Eismaschine vor dem Kauf in Erfahrung gebracht werden, da viele der günstigen Modellen wirklich sehr laut sind und einen erheblichen Störfaktor darstellen können.

Wäschetrockner

Wäschetrockner Test

Wäschetrockner Test

Gerade für Familien die keine eigenen garten oder Balkon haben, ist eine Wäscheleine meistens sehr unpraktisch, da das Gerät im Haus oder der Wohnung aufgestellt werden muss. Wenn die Wohnräume sehr geräumig sind oder ein separater Raum vorhanden ist, stellt die Trocknung der Wäsche auf der Leine kein Problem dar. Allerdings sind solche Räumlichkeiten nur selten vorhanden. Die einzige Alternative, die wirklich infrage kommt, ist ein Wäschetrockner. Hier gibt es drei Bauarten, die alle ihre Daseinsberechtigung haben, allerdings sehr unterschiedlich sind.

Vor einigen Jahre war der Ablufttrockner das beliebteste Modell, doch mit der Weiterentwicklung der anderen Modelle, werden Ablufttrockner heute kaum noch gekauft. Der Nachteil liegt klar auf der Hand, es wird eine Verbindung nach draußen benötigt, um die Abluft abzuführen. Zudem haben Ablufttrockner einen sehr hohen Energieverbrauch. Berechnet man die Kosten für das Gerät und die zusätzlichen Kosten für die Anbringung des Abluftrohrs, muss ehrlich gesagt werden, dass diese Geräte nicht mehr empfohlen werden können.

Kondenstrockner hingegen sind in der Anschaffung sehr günstig im Gegensatz zu einem Wärmepumpentrockner oder dem Ablufttrockner. Doch auch hier gibt es einen schwerwiegenden Nachteil, denn die Geräte haben einen enormen Energieverbrauch. Daher kann diese Baureihe nur empfohlen werden, wenn das Gerät nur zwischendurch genutzt werden soll. Als alleinige Trockenmethode für die Wäsche absolut nicht geeignet, da der geringe Anschaffungspreis sehr schnell durch die Energiekosten uninteressant wird.

Wärmepumpentrockner sind die ausgereiftesten Modelle. Die Funktionsweise ist der des Kondenstrockners ähnlich, allerdings wird die generierte Wärme mehrmals genutzt. Durch den Einsatz der Wärmepumpe brauchen die aktuellen Geräte mindestens 50% weniger Energie als ein herkömmlicher Kondenstrockner. Dafür ist der Anschaffungspreis auch ca. doppelt so hoch. Daher müssen Sie vorher genau durchrechnen, wie oft der Trockner genutzt wird und anhand der aktuellen Preise für Strom gucken, nach wie vielen Jahren sich der Mehrpreis rechnet. Im Normalfall sollte sich der Preisunterschied nach 2-3 Jahren bereits ausgleichen.

Um sich einen genauen Überblick zu verschaffen, empfehlen wir Ihnen, sich unseren ausführlichen Test anzusehen. Die Unterschiede der Geräte werden auch noch einmal deutlich in unserem Ratgeber Artikel.